gebumste Fotzen

Der Geruch von ihrem Körper, dem nassen Schweiß, dem Mösensaft törnten mich total an. „Ich komme gleich“. „Ja, spritz deinen ganzen Saft in mich rein. Kaum ist die Tür hinter uns verschlossen, schiebt er auch schon die Träger meines Kleides zur Seite und lässt es achtlos zu Boden sinken. Schnell öffnet er seine Hose und streift sich ebenfalls den Slip ab. Seine Rute stand hart in die Luft. So wie deiner jetzt. Aber seiner sollte im Gegensatz gleich erlöst werden. Seine Finger schieben meinen Slip zur Seite und er hebt mich hoch. Ihre feuchte gebumste Fotzen waren heftig durchgefickt worden Meine Schenkel umschließen seinen Körper und ich klammere mich an ihn. Meine Grotte trieft vor Geilheit und es ist ein leichtes für Thomas, mir seinen Schwanz tief in die Grotte zu stoßen. Seine Fickbewegungen sind sehr schnell und es dauert nicht lange bis er mir seinen Saft in die Grotte schießt. Er lässt mich zu Boden sinken, ich knie mich vor ihn und säubere mit dem Mund seinen Schwanz. Lecke die Reste seines Saftes ab… “ Ich höre den Stecher schwer atmen. Es scheint ihn so richtig geil zu machen. Ich umfaßte ihre Möpse und bewegte meine Hände zusammen mit dem schwingenden Fleisch.